Home » Sehen und Hören » Wie man wieder besser hört
Sehen und Hören

Wie man wieder besser hört

Audiometry exam - Hearing test - Audiologist - Audiometer - Ear test
Audiometry exam - Hearing test - Audiologist - Audiometer - Ear test
iStock/kentarus

Hörgeräte sorgen für mehr Lebensqualität im Alltag. Warum die vertrauensvolle Begleitung auf dem Weg dorthin so wichtig ist und was moderne Hörgeräte können. Hörakustikmeister Christian Pelzmann beantwortet zehn wichtige Fragen rund ums Thema Hören.

avatar

Christian Pelzmann

Hörakustik-Meister

Warum ist unser Gehör im Alltag so wertvoll?

Wir hören lange, bevor wir sehen, riechen, tasten und schmecken können. Das Hören ist damit unser erster Sinn – besonders wertvoll, aber oft unterschätzt. Dabei hat unser Gehör zahlreiche wichtige Funktionen: Das Hören bildet die Grundlage für alltägliche Kommunikation und soziale Interaktion. Dank unserer Ohren können wir uns orientieren, Gefahren rechtzeitig erkennen – auch im Schlaf – und Schallsignale im Zusammenspiel mit dem Gehirn richtig einordnen.

Wie bemerkt man, dass man oder ein Angehöriger schlecht hört?

Der Fernseher wird lauter gestellt, der Betroffene fragt immer öfter: „Wie bitte?“ und zieht sich aus der Gesellschaft zunehmend zurück – das sind typische Anzeichen für eine Hörminderung. Leidet das Gehör, leidet auch das Zwischenmenschliche. Zieht sich der Betroffene sozial zurück und bleibt eine Hörminderung lange unversorgt, kann es auch Auswirkungen auf die geistige Fitness haben.

Welche Folgen kann eine Hörminderung haben?

Meistens setzt eine Hörminderung schleichend ein, deshalb bemerkt man sie selbst oft nicht. Bestimmte – meist höhere – Tonfrequenzen nimmt man einfach nicht mehr wahr. Und dann gehen in Gesprächen gewisse Buchstaben verloren, die vor allem für das Sprachverstehen wichtig sind. Ein Mensch mit Hörminderung kann deshalb etwa nicht mehr zwischen „schön“ und „Fön“ unterscheiden, muss in Gesprächen häufig nachfragen und sich stärker konzentrieren.

Was sind die ersten Schritte, wenn man eine Hörminderung bemerkt?

Stellt man eine Veränderung beim Hören und Verstehen fest, sollte man sofort einen HNO-Arzt oder einen Hörakustiker  aufsuchen. Ein kostenloser Hörtest bringt Klarheit und ist der erste Schritt zu besserem Hören.

Worauf kommt es an, damit man im Falle einer Hörminderung wieder besser hört?

Hören ist etwas sehr Persönliches. Es ist die Kombination aus den richtigen Hörgeräten und der optimalen individuellen Anpassung, auf die es ankommt. Gut zu hören muss man erst wieder lernen. Ein Hörakustiker wird bei der Hörgeräte-Versorgung zu einer sehr wichtigen Bezugsperson.

Gibt es Hörgeräte für jeden Bedarf und jede Hörsituation?

So individuell jedes Ohr ist, so vielfältig sind auch die Anforderungen an die Hörgeräte. Gemeinsam mit einem Hörakustiker findet man die persönliche maßgeschneiderte Hörlösung, die zu den eigenen Bedürfnissen passt – egal, ob man oft unterwegs ist, gern musiziert oder lieber zuhause fernsieht. Verschiedenste Programme wie z.B. die Lärm- und Windunterdrückung sorgen dafür, dass man in jeder Situation gut hört und versteht.

Wie sehen moderne Hörgeräte von heute aus?

Jedes Ohr ist so einzigartig wie ein Fingerabdruck. Das gilt genauso für ein Hörgerät. Hörgeräte von heute sind wahre Wunderwerke der Technik, die immer kleiner, leistungsstärker und einfacher zu bedienen werden. So kann man moderne Hörgeräte zum Beispiel via Bluetooth einfach mit dem Smartphone oder Fernseher verbinden. Apps machen die Bedienung kinderleicht, Akkus bereiten dem Batterienwechseln ein Ende.

Wie viel kosten Hörgeräte?

Wieder besser zu hören, ist keine Kostenfrage. Hörgeräte gibt es in jedem Preissegment und für jeden Bedarf – auch schon ab 0 Euro. Voraussetzung für einen Zuschuss durch die Krankenkasse ist die ärztliche Verordnung eines HNO-Arztes. Der Grad der Hörminderung entscheidet, in welcher Höhe die Kosten für Hörgeräte übernommen werden.

Wie lange dauert es, bis wann wieder gut hört?

Wieder gut zu hören, passiert nicht von heute auf morgen. Das Gehirn muss erst lernen, das Gehörte wieder verarbeiten zu können. Deshalb ist es wichtig, die Hörgeräte schrittweise und sehr individuell anzupassen. Die Gewöhnungsphase ist ein Prozess, der Zeit und Geduld verlangt. Ein Hörakustiker wird auf dem Weg zum besseren Hören zum treuen Begleiter, der immer wieder Feinjustierungen vornimmt und dem Hörgeräteträger zur Seite steht. Meist sind es sehr emotionale Momente, wenn jemand z.B. erstmals wieder das Vogelgezwitscher hört oder die Geschichten seiner Enkelkinder versteht.

Welche Vorteile bringt ein Hörgerät mit sich?

Ganz einfach: mehr Lebensqualität. Hörgeräte bringen verloren geglaubte Töne wieder ins Leben zurück. In Gesellschaft versteht man Sprache wieder besser und steht mitten im Leben. Ein Nebeneffekt eines gesunden Gehörs ist auch die geistige Fitness: Wer gut hört, hat ein geringeres Demenzrisiko – das belegen mehrere Langzeitstudien.


Next article