Home » Lunge Allergien Intoleranzen » Richtige Ernährung bei Gelenkschmerzen
Arthrose und Arthritis

Richtige Ernährung bei Gelenkschmerzen

Photo of Mature man suffering from wrist pain at home while sitting on sofa during the day. Clenched painful hands
Photo of Mature man suffering from wrist pain at home while sitting on sofa during the day. Clenched painful hands
iStock/ljubaphoto

Wer unter Gelenkschmerzen leidet, sollte auf eine gesunde Ernährung achten. Sie kann Arthrose und Arthritis vorbeugen, Beschwerden lindern, aber auch deren Fortschreiten verhindern.

Gelenkverschleiß entwickelt sich schleichend und ist meist die Folge des Alterns. Dagegen helfen zwei Dinge: ausreichende Bewegung und eine gesunde Ernährung. Die reibungslose Bewegung der Gelenke ist ohne einen intakten Knorpel nicht möglich. Dafür braucht er besondere Nährstoffe. Und diese stecken vor allem in frischem Gemüse.

Doch gerade wenn der Winter vor der Tür steht, haben viele Betroffene Bedenken, sich nicht mit den nötigen Nährstoffen und Vitaminen versorgen zu können. Dabei ist das gar nicht so schwierig, denn gerade der Herbst liefert einiges an Obst und Gemüse, dass die Gelenkgesundheit unterstützt.

Zu einer idealen Ernährung gehören Lebensmitteln die Entzündungsprozessen vorbeugen und die Gelenke mit Nährstoffen versorgen. Ein wichtiger Gegenspieler der Arachidonsäure, die im Gelenk Entzündungen auslösen kann, ist die Omega-3-Fettsäure, weil sie die Wirkung der schädlichen Fette aufhebt.

Gute Omega-3-Fettsäure-Lieferanten sind Kaltwasserfische wie Lachs und Makrele. Aber auch Nüsse und Raps- sowie Olivenöl gehören dazu. Studien zeigten außerdem, dass Fisch und Öl viel Vitamin D liefern, die sich positiv auf den Knorpel auswirken. Auch andere Antioxidantien wie Vitamin A, B1, C, E und Selen sind nützlich. Zusätzlich stärken Kalzium, Magnesium und Zink Knorpel und Knochen.
Gesund mit Gemüse

Gesunde Nahrungsmittel
iStock/Lisovskaya

Alle Früchte und Gemüse mit einem hohen Vitamin-C-Gehalt unterstützen die Gelenke. Laut einer Studie wirkt sich der Verzehr von Orangen besonders lindernd bei Gelenkschmerzen aus. Der Grund: Vitamin C in Kombination mit Karotinoiden, dem Stoff der den Orangen ihre Farbe verleiht. Eine Langzeitstudie ergab zudem, dass der regelmäßige Konsum von sogenannten Kreuzblütengewächsen Arthritis und anderen entzündlichen Gelenkserkrankungen vorbeugen kann.

Dazu gehören unter anderem Brokkoli, Kohlsprossen, Karfiol, Kohlrabi, Grünkohl. Brokkoli ist jedoch besonders gut für den Knorpel. Er enthält große Mengen des sekundären Pflanzenstoffs Sulforaphan. Diese Substanz blockiert Enzyme, die für den Knorpelabbau verantwortlich sind. Außerdem versorgen Hülsenfrüchte wie Linsen und Bohnen den Körper mit notwendigen Mineralstoffen.

Aber auch Hagebutten unterstützen die Gelenkgesundheit. Ihre Nährstoffe regen die Neubildung von Bausteinen des Knorpelgewebes an. Zudem steckt in ihnen viel Lycopin. Dieser rote Pflanzenfarbstoff lindert Entzündungen in den Gelenken. Ein weiterer Tipp ist das ayurvedische Heilgewürz Kurkuma.

Wegen seines hohen Gehalts an Antioxidantien hemmt es Entzündungen und wirkt außerdem schmerzlindernd. Wer sich also frisch und saisonal ernährt und dabei auf den übermäßigen Verzehr von Wurst, Fleisch und fettem Käse verzichtet, kann sich in jeder Jahreszeit gesund ernähren.

Next article